Wissen für Besserwisser: Was ist eigentlich die „Wacht am Rhein“?

Vielleicht seid Ihr schon einmal an einer Kneipe, einem Hotel oder einem Restaurant vorbeigekommen, das den Namen „Wacht am Rhein“ trug. Vielleicht habt Ihr Euch dann auch gefragt, was dieser Name bedeutet. Mir ging es jedenfalls schon mehrmals so, weshalb ich mich darüber schlau gemacht habe.

„Die Wacht am Rhein“ ist ein Lied, das um die Mitte des 19. Jahrhunderts entstand. Grund für die Dichtung des Textes war die Befürchtung in den 1840er-Jahren, es könne zu einem Krieg mit Frankreich kommen. Zu Beginn des Jahrzehnts hatte die französische Regierung nämlich gefordert, dass der Rhein die Ostgrenze Frankreichs darstellen solle. „Die Wacht am Rhein“ rief die Deutschen dazu auf, den Fluss zu verteidigen. Es wurde jedoch besonders später während des Deutschen Kaiserreichs berühmt, wo es den Status einer inoffiziellen Nationalhymne erlangte.

Außerdem wird die Ardennenoffensive vom Winter 1944 / 45 auch als „Operation Wacht am Rhein“ bezeichnet.

Das Lied findet sich beispielsweise auf YouTube:

Und hier ist der Text:

Es braust ein Ruf wie Donnerhall,
wie Schwertgeklirr und Wogenprall:
Zum Rhein, zum Rhein, zum deutschen Rhein!
Wer will des Stromes Hüter sein?

Refrain:
Lieb Vaterland magst ruhig sein,
lieb Vaterland magst ruhig sein:
Fest steht und treu die Wacht,
die Wacht am Rhein!
Fest steht und treu die Wacht,
die Wacht am Rhein!

Durch Hunderttausend zuckt es schnell,
und aller Augen blitzen hell;
der Deutsche, bieder, fromm und stark,
beschützt die heil’ge Landesmark.
Refrain

Er blickt hinauf in Himmelsau’n,
da Heldenväter niederschau’n,
und schwört mit stolzer Kampfeslust:
Du Rhein bleibst deutsch wie meine Brust!
Refrain

Und ob mein Herz im Tode bricht,
wirst du doch drum ein Welscher nicht.
Reich, wie an Wasser deine Flut,
ist Deutschland ja an Heldenblut!
Refrain

Solang ein Tropfen Blut noch glüht,
noch eine Faust den Degen zieht,
und noch ein Arm die Büchse spannt,
betritt kein Feind hier deinen Strand!
Refrain

Der Schwur erschallt, die Woge rinnt,
die Fahnen flattern hoch im Wind:
Am Rhein, am Rhein, am deutschen Rhein
wir alle wollen Hüter sein.
Refrain

Wenn Ihr also das nächste Mal diesen Namen liest, wisst Ihr, was es damit auf sich hat.

Quellen und weiterführende Informationen